Playa Jeremi

Der meist von Einheimischen genutzte Strand bietet nicht nur einen sehr entspannenden und ruhigen Tag am Meer, sondern hat auch noch einen wunderschönen Tauchplatz zu bieten. Hierfür ist ein wenig schwimmen an der Oberfläche angesagt. Auf der rechten Seite befindet sich einen rote Boje, diese erreicht man nach ca. 200 m. Hier kann man auch noch in Ruhe vor dem Tauchgang durchatmen. Empfehlenswert ist es, das Riff auf der rechten Seite zu erkunden. Das Riff ist relativ flach absteigend und man braucht nicht auf große Tiefe zu gehen, um einen wunderschönen Tauchgang zu haben. Schon sehr oft haben wir hier Schildkröten, Barracudas, Rotfeuerfische (wie überall), Muränen, riesige Fischschwärme, Kofferfische und Kalmare, gesehen, um nur einige Highlights zu nennen. Bisher hatten wir an dieser Stelle immer die meisten und schönsten Sichtungen in einem Tauchgang.

Der Strand an sich ist nicht besonders groß, ca. 80 m breit, aber dafür sehr schön von steilen Felswänden eingebettet. Unter der Woche findet man hier immer absolute Ruhe. Da es keinen Kiosk oder Ähnliches gibt, sollte man genug zu Trinken und Essen dabei haben. Neben dem Tauchen ist dies auch ein schöner Platz zum Schnorcheln, oder einfach nur entspanntes Schwimmen in den seichten Wellen. Es gibt natürlich auch keine Liegen, also Handtücher mitbringen.